Hilfe zur Selbsthilfe in Ghana

Ghana-Freunde-Takoradi e.V.

Ein bayerischer Verein in Ghana

Der Verein wurde von Frau Doktor Sittl zusammen mit anderen Mitstreitern vor mehr als 10 Jahren gegründet. Bereits seit den 90iger Jahren setzte sich Dr. Sittl für Geflüchtete in der Region Erlangen ein. Um Geflüchteten in Ghana eine Perspektive zu bieten, engagierte sie sich bereits damals nach dem Prinzip „Hilfe zur Selbsthilfe“.

Mittlerweile konnte eine Vielzahl von Projekten in Ghana realisiert werden. Dies geschah durch Spenden an den Verein Ghana-Freunde-Takoradi e.V.

2020 wurde in einer ländlichen Region in Ghana eine Klinik, das Medical Center Brafoyaw, eröffnet.

Frau Sittl wurde für ihr Engagement als Ehrenbürgerin der Stadt Erlangen ausgezeichnet und das Bundesverdienstkreuz verliehen.
Alle Mitglieder des Vereins engagieren sich ehrenamtlich.

Überblick Projekte

„Hilfe zur Selbsthilfe”

Getreu der Zielsetzung des Vereins: „Hilfe zur Selbsthilfe“ konnte eine Reihe von Projekten in Takoradi, Western Region und Brafoyaw, Central Region, umgesetzt werden.

Takoradi

Umsetzung vielfältiger sozialer Projekte.

Brafoyaw

Aufbau eines Gesundheitszentrums, Bau von Brunnen

Ghana

Ghana ist ein Entwicklungsland. Das wirtschaftliche und politische Zentrum des Landes ist die Stadt Accra. Der Verein engagiert sich derzeit insbesondere im AAK-Distrikt in der Central Region. Mehr als 60% der Bewohner leben mit weniger als $2 pro Tag unterhalb der Armutsgrenze. Der Distrikt hat mehr als 20 Gemeinden mit wachsender Bevölkerung (Zensus 2010: 120 000 Einwohner). Die Lebensgrundlage der Menschen sind hauptsächlich Landwirtschaft und Fischfang.

Rundbriefe & Aktuelles

In unseren Rundbriefen informieren wir Sie in regelmäßigen Abständen über die Entwicklung unserer Projekte in Ghana.

Rundbrief Dezember 2022

Rundbrief Dezember 2022

Liebe Verwandte, Freunde und Interessierte unserer Projekte in Ghana, stellt Euch vor, Ihr wohnt...

Rundbrief Juni 2022

Rundbrief Juni 2022

Liebe Verwandte, Freunde und Interessierte unserer Projekte in Ghana, zuerst die Covid...

Für das Gesundheitszentrum benötigen wir dringend weitere Hilfe.

Sie können auf verschiedene Weise helfen:

  • Mit Ideen, Anregungen oder Kritik
  • Durch Beteiligungen bei Aktionen
  • Durch Weitergabe von Informationen über unsere Arbeit in Ghana
  • Mit einer Spende